Bartschneider und komplett Rasur

Ihre Rasur braucht neuen Schliff? Dann informieren Sie sich bei uns über einen neuen Bartschneider!

Bartschneider

Die Körperpflege ist gerade in der Männerwelt ein wichtiges Thema. Vor allem wenn es darum geht, dass die eigenen Barthaare geschnitten werden müssen. Vom Kämmen über das Scheren bis zum Glätten sind die richtigen Geräte einfach notwendig. Dafür ist in der Bartpflege und Styling ein Rasiergerät unverzichtbar. Dieses Prinzip galt schon in der Steinzeit, wobei das einzelne Funde belegen können. So wurde damals noch Obsidian oder Flint benutzt, auch wenn sich die Zeiten mittlerweile geändert haben. Heutzutage gibt es den traditionellen Rasierer, egal ob dieser von Gillette oder Krona bestellt wird. Ebenso gibt es die traditionelle Art, nämlich das altbekannte Rasiermesser, welches seit 1910 noch heute in der einen oder anderen Friseurstube verwendet wird. Sucht man dagegen etwas Modernes und funktional absolut Hochwertiges, dann ist ein Bartschneider mit einem elektronischen Scherkopf eine gute Wahl.

Der Bartschneider: das Richtige für die Körperpflege

Sehr beliebt sind immer wieder Nass-Trocken-Rasierer. Hier bietet beispielsweise Panasonic eine sehr gute Qualität an. Dabei wird im Regelfall mit einer Scherfolie gearbeitet, die zwischengelagert wird. Selbst Philips bietet hier tolle Gerätschaften an, die qualitativ in nichts nachstehen. Die Auswahl eines geeigneten Bartschneiders ist nicht unbedingt schwierig, kennt man sich mit dem eigenen Bartwuchs aus und schaut man sich genau einen Bartschneider Test an, weiß man was für ein Barttrimmer geeignet ist.

Das sollte vor jeder Rasur beachtet werden

Bevor damit begonnen wird die eigenen Barthaare zu rasieren gilt es sich ein passendes Preshave im Gesicht aufzutragen. Alternativ kann auch Rasierpuder genutzt werden, wobei der Zweck darin besteht, dass die Barthaare möglichst weichgemacht werden. Fährt man nun mit dem Rasierer drüber, so lassen sich die Barthaare problemlos, schnell und unkompliziert schneiden. Die Funktionalität ist dabei ungemein wichtig. Sinnvoll sind Bartschneider, die auf verschiedene Stufen eingestellt werden können. So beispielsweise das richtige für den Dreitagebart, das passende für einen Vollbart oder das richtige um täglich die Haut zum Glänzen zu bringen. Hier sind viele Produkte mit qualitativen Inhalten zu finden.

Die Geschichte des Rasierapparates

Der erste Rasierapparat, der jemals genutzt wurde, bestand aus einfachem Feuerstein. Ebenso gab es viele Modelle wie Muschelschalen aber auch Haifischzähne. Zumindest können archäologische Funde davon zeugen. Dies war bereits im sechsten Jahrhundert v. Chr. Selbst im Bronzezeitalter wurden verschiedene Gerätschaften genutzt. In Ägypten war beispielsweise das Gold- aber auch das Kupfermesser äußerst begehrt. Die Römer dagegen nutzten einfachen Bimsstein, wobei die Südamerikaner die wohl etwas rabiatere Methode bevorzugten: das Herauszupfen aller Haare. Die Geschichte suchte natürlich nach weniger schmerzvollen Mitteln, wodurch im siebzehnten Jahrhundert bereits das Erste klapp Rasiermesser erfunden wurde. Später wurde dann der Rasierapparat erfunden. Dieser Entwicklungssprung ist auf das Jahr 1901 zurückzuführen.

Was ist bei der Rasur wichtig?

Eine Rasur kann ungemein schmerzhaft sein, wird nicht mit den richtigen Gerätschaften gearbeitet. Die Rasierer muss scharf sein, das Gerät sollte sich bequem bedienen lassen und verschiedenen Einstellungen ermöglichen. So beispielsweise die richtige Haarlänge und die Möglichkeit, dass eine Rasur ganz nach individuellen Wünschen durchgeführt werden kann. Hier sind viele Varianten zu finden und tolle Methoden, mittels derer sich jedermann individuell rasieren kann. Wichtig ist ein Gerät, welches geringfügigen Verschleiß aufweist. Sinnvoll sind Klingen, die nicht rosten können, wobei hier auf verschiedene Arten zurückgegriffen werden kann. So Einwegrasierer, die einmalig verwendet werden, können aber auch Rasierklingen, die beim Bartschneider immer ausgetauscht werden müssen.

Wie fühlt sich eine gute Rasur an?

Eine gute Rasur wird das Gefühl einer glatten Haut reflektieren. Zudem sollte abhängig vom Bartwuchs immer ein Gerät gefunden werden, welches dem eigenen Bartwuchs angepasst ist. Jeder Mensch hat eine andere Stärke und es gilt ein Gerät zu finden, welches sich dieser Stärke anpassen kann. Ist das Haar besonders grob, dann müssen die Scheren des Rasiergerätes stärker sein. Ist das Haar dagegen dünn und weich, dann reicht ein herkömmlicher Rasierapparat vollkommen aus. Der richtige Bartschneider gehört zur Körperpflege dazu und sollte mit Sorgfalt ausgewählt werden.